„Money Monster“-Autor ist Satanisten-#Double

Nicht selten wird auf den Ober-Satanisten Aleister Crowley per Double angespielt. Kein Wunder, dass dies auch bei Jodie Fosters Film „Money Monster“ über den Co-Autor Alan DiFiore geschieht. Eine der zentralen Ideologien des globalisierten Finanz-Kapitalismus ist der Satanismus, wie ihn Crowley begründete und verbreitete.

aleister-crowley-alan-difiore-money-monster

Quellen: Wikipedia / IMDB

Pep #Guardiola und der „Double-Abschied“

Im Sprachgebrauch der „Double-Feier“ und des „Double-Abschieds“ für den scheidenden Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, deutet sich das Double-Casting für Fußball-Mannschaften an. (Im Kontext bedeutet dies den Gewinn von deutscher Fußball-Meisterschaft und DFB-Pokal.)

So formuliert es am 22.05.2016 auch die „Kicker“-Rubrik des „Spiegels“:

pep-guardiola-double-abschied

Quelle: spiegel.de

Michael #Mross und Thomas Fricke – #MMnews #Spiegel

michael-mross-thomas-fricke-mmnews-spiegel

Quellen: MMnewsTV/YouTube / Spiegel

Michael Mross betreibt als Aussteiger bei WDR, RTL & Co. seit 2008 mit MMnews eines der erfolgreichsten Blogs mit Kritik am globalen Finanzsystem und der Euro-Wirtschaft. Er hält einen Zusammenbruch der großen Währungen und des Spekulations-Casinos für unausweichlich. Im März 2016 verlor er in Sri Lanka Hand und Bein bei einem Autounfall, den er selbst als Unglück einstuft.

Thomas Fricke wurde unlängst Wirtschafts-Kolumnist bei „Spiegel Online“. Er versorgt dort seine Leser mit Aussagen wie diesen (22.04.2016):

Dabei werden die Zinsen ohnehin erst wieder normal sein, wenn die Finanzkrise überwunden ist.